Arbeitsmarktrevolution durch Cloud Computing? – Gedanken zu HuaaS

Cloud Computing ist mittlerweile ein feste Bestandteil in der IT Szene. Im Laufe der Jahre gab es viele Veranstaltungen mit vielen interessanten Vorträgen dazu. Viele definierten Cloud Computing in einem XaaS-Ansatz, wobei das X für “everything” steht – also “everything as a service”. Neben Virtualisierung und Vernetzung/Mashups enthielten alle Definitionen IaaS, PaaS und SaaS, also Infrastructure as a Service, Platform as a Service und Software as a Service.

Doch bei allen Definitionen, die ich gesehen habe, fehlte die Komponente HuaaS (Humans as a Service), wobei diese als ergänzende Komponente in Cloud Computing Architekturen meiner Ansicht nach das höchse revolutionäre Potential hat.

Human Intelligence Tasks

Isoliert angeschaut ist es nichts neues, Jobs über das Internet zu vergeben. Betrachtet man die Herangehenweise des Marktplatzes “Amazon Mechanical Turk” bei der Vergabe von HITs (Human Intelligence Tasks), wird das Potential schnell deutlich. Zu vergebende Einzel-Arbeiten können dort eingestellt, mit Qualitätsmerkmalen, erforderlichen Qualifikationen, der Anzahl der Durchführung und einem Preis versehen werden (z.B. 200 Adressen erfassen für 5 cent pro Stück). Jeder, der ein Konto dort sowie die Qualifikation hat, kann diesen Task ausführen.

Das Revolutionäre: Amazon bietet eine API (Application Programmers Interface) dazu an, mit der diese Task-Bearbeitung in die eigene Cloud-Applikation eingefügt werden kann. Damit ist es möglich, nicht nur Business-Anwendungen zu erstellen, sondern menschliche Arbeit gleich mit in die eigene Cloud-Anwendung einzubauen. Sofern der Preis für die Arbeit stimmt und für das Einhalten der Qualitätskriterien gesorgt wird, können so komplexe Prozesse auch ohne das Anstellen von Mitarbeitern oder Buchen von Dienstleistern durchgeführt werden, denn die globale Workforce wartet permanent vor den Bildschirmen auf bezahlte Arbeit.

HIS in der Gesellschaft

Natürlich gibt es viele Aufgaben im Unternehmen, die dafür aufgrund von Datenschutz- oder Kontinuitätsanforderungen erst einmal ungeeignet scheinen. Doch ein Markt ist definitiv da und er wird unsere Arbeitswelt verändern. Gab es bislang den Begriff des Tagelöhners, so läutet dieser Paradigmenwechsel das Zeitalter des Minutenlöhners ein – und hiesige Arbeitnehmer konkurrieren nun mit Micro-Workers rund um den Globus. Wenn durch die Partielle Einbindung von HuaaS in Cloud Architekturen die Kosten für manche menschliche Tätigkeiten signifikant gesenkt werden können, werden Unternehmen dies für bestimmte Bereiche auch nutzen.

Unternehmen, Politiker, Gewerkschaften und die Menschen als Leistungsträger sind hier gefordert, eine intelligente und zukunftsorientierte gesellschaftliche Diskussion über HuaaS zu eröffnen. Diese darf nicht im üblichen: “Das wollen wir nicht und wir streiken jetzt” steckenbleiben. Denn dieser neu erwachsende Teil eines globalisierten Arbeitsmarktes ist ein Faktum und es nutzt nichts, den Kopf in den Sand zu stecken. Vielmehr ist es ratsam, ein konstruktives, Proaktives Umgehen mit diesem neuen unternehmerischen Instrument zu entwickeln und die Rollen eines jeden Einzelnen dadurch positiv zu verändern.